IMG_9638.JPG
Endurance-133-.JPG
IMG_8530.JPG

nb05

Der zweite Formula Student Rennwagen der TU München – der nb05 - wurde am 25.06.2005 der Öffentlichkeit vorgestellt. Zuvor vergingen wieder ca. 12 Monate Entwicklungs- und Fertigungszeit. Ebenso wie der Vorgänger wurde das Gesamte Fahrzeug in Catia V5 konstruiert.

 

Technical Specs

Gesamtfahrzeug:
  • Kompaktes Package
  • Gewicht: 191 kg
  • Beschleunigung von 0 - 100 km/h: 3,6 s
  • Maximale Querbeschleunigung: 1,6 g


Motor:

  • 600ccm Motorradmotor aus der Kawasaki ZX6R (gleicher Motor wie nb04)
  • wiederum umgebaut von Vergaser auf Einspritzer
  • Leistung ca 86 DIN PS @ 10500 U/min (durch Restriktor begrenzt)
  • Drehmoment: ca. 60Nm (Drehmomentenverlauf im Vergleich zu nb04 verbessert)
  • Trockensumpfschmierung
  • Drosselwalze statt Drosselklappe
  • Selbst erstellte Software zum Auslesen der Motordaten im Betrieb über WLAN


Antrieb:

  • Sequentielles 6-Gang Motorradgetriebe geschalten über Bowdenzug
  • Erster Gang zur Reduzierung der Drehmassen ausgebaut
  • Riemenantrieb (weniger Verlust als Kette)
  • selbst konstruiertes und gefertigtes Differential: TUfast VarioLoc


Fahrwerk:

  • Doppelquerlenker Radaufhängung
  • Fahrwerksauslegung mit Hilfe von ADAMS und eigener Software
  • Querlenker aus Kohlefaser, mit Aluminium Radträger über Buchsen verschraubt
  • Fox Fahrraddämpfer in Zug- und Druckstufen einstellbar
  • Festlegung der Kinematikpunkte durch Roboter (exakte Positionierung)
  • 4 Scheibenbremsen



Rahmen:

  • Gitterrohrrahmen aus Stahl
  • Unterboden aus Kohlefaser
  • Auslegung durch Finite Element Programme
  • Gewicht: 27,5 kg
  • Torsionssteifigkeit: 1900Nm/Grad


Design:

  • 2 Außenhäute:

 

    • "Rennaußenhaut" aus Kohlefaser
    • "Präsentationsaußenhaut" individuell lackiert

Success stories

  • Formula Student Event 2005:
    • 14. Platz von 58 in Klasse 1 (Aufgrund Ausfall im Endurance rennen, sonst überall Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr verbessert)
    • Neuer Weltrekord im "Skid Pad" der Formula Student
 
 
  • Aschersleben 2005:
     
    • Schnellste Runde im Endurance