18.08.2018

Stellungnahme FSG2018

Liebe Freunde und Sponsoren des TUfast Racing Teams,

nach einer fast perfekten Woche in Hockenheim kam FSG 2018 am Sonntag für uns zu einem bitteren Ende. Nachdem unser eb018 den Endurance erfolgreich beendet hatte, wurden wir im Rescrutineering, der technischen Überprüfung des Autos nach der Disziplin, disqualifiziert. Der Torque Encoder Brake Plausibility (TEBP) Check hatte nicht funktioniert.
Der eb018 ist mit unterschiedlichen Fahrmodi ausgestattet, für jede Disziplin wird das Auto so ideal geregelt. Beispielsweise wird im Acceleration Modus das Moment durch das Torque Vectoring nur von der Vorderachse auf die Hinterachse verteilt, während im Endurance Modus jedes Rad extra angesteuert wird. Um beim Testen des Acceleration im Vorfeld der Wettbewerbe den Fahrereinfluss so gering wie möglich zu halten und möglichst reproduzierbare Ergebnisse zu erreichen, hatten wir in einer Version des Acceleration Modus die TEBP abgeschaltet. Zum Zeitpunkt des Scrutineerings in Hockenheim und somit der ersten dynamischen Disziplinen (u.a. Acceleration) war dies wieder rückgängig gemacht worden. Wie im Scrutineering festgestellt, war das Auto bis dahin regelkonform.
Da wir auf der Practice Area am Sonntag Probleme mit dem Endurance Modus hatten, wurde vor dem Endurance wieder zu der Software Version mit dem fehlerhaften Acceleration Modus zurückgewechselt, da diese Version problemlos funktionierte. Der Endurance wurde dann natürlich auch im Endurance Modus und nicht im Acceleration Modus gefahren, die TEBP war also im Endurance jederzeit aktiv. Den fehlerhaften Acceleration Modus hatten wir zu diesem Zeitpunkt schlichtweg vergessen. Nach dem Endurance wurde das Rescrutineering im Acceleration Modus durchgeführt, da sich das Auto nach einem Neustart standardmäßig in diesem Modus befindet. Der Test konnte also nicht funktionieren. Laut Reglement ist dies ein Grund für eine klare Disqualifikation. Die Endurance Wertung wurde gestrichen und somit war auch eine weitaus bessere Platzierung in der Overall Wertung dahin.
Den fehlenden TEBP haben wir nie bewusst im Wettbewerb verwenden wollen, zu keinem Zeitpunkt in Hockenheim haben wir uns dadurch einen Wettbewerbsvorteil geschaffen. Dass es der fehlende TEBP Check dennoch in Hockenheim ins Auto geschafft hat, ist einer Reihe von unglücklichen Zufällen und Entscheidungen zu verschulden, für die wir selbst verantwortlich sind. Die Disqualifikation ist dadurch für uns noch härter aber natürlich absolut indiskutabel.
Die Formula Student ist ein Ingenieurswettbewerb für Studenten, bei dem es vor allem darum geht, etwas zu lernen. Wir als TUfast Racing Team haben in Hockenheim auf die härteste Art und Weise gelernt, sorgsam mit Versionsmanagement umzugehen. Solch ein Fehler wird uns so schnell hoffentlich nicht mehr unterlaufen und wir können nur an alle anderen Teams appellieren, darauf zu achten. Momente wie nach dem Rescrutineering in Hockenheim wünscht man niemandem.